Headerbild

Ortheg informiert Ortheg informiert
Initiator und Gründer der ORTHEG eG geht in den Ruhestand

Rechtsanwalt Raymund Weber - ohne Ihn würde es die ORTHEG eG nicht geben. Auf seine Initiative hin wurde die ORTHEG 1991 mit 78 Mitgliedsunternehmen gegründet. Bis heute leitete er die Geschicke der ORTHEG als Vorstandsvorsitzender. Nach knapp 30 Jahren an der Spitze der ORTHEG hat Herr Weber den Vorstand zum 31.12.2020 verlassen und seinen wohlverdienten Ruhestand angetreten.  

 

Raymund Weber, der sich nach seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen und dem Referendariat in Stuttgart, im Jahr 1984 als Rechtsanwalt selbständig machte, war bis März 2020 auch als Geschäftsführer des Fachverband Orthopädie-Technik, Sanitäts-, Reha- und medizinischer Fachhandel Baden-Württemberg e. V. und der Landesinnung für Orthopädie-Technik in Baden-Württemberg aktiv.  

 

Bei den Mitgliedern der ORTHEG genoss Herr Weber stets ein sehr hohes Ansehen. Sein Rat und seine Meinung waren sehr geschätzt. Bewundert wurde er für seine Integrität, seine klaren, fundierten und wohlüberlegten Entscheidungen und für sein Herzblut, das die ORTHEG zu einer sehr erfolgreichen, krisensicheren und leistungsfähigen Einkaufsgenossenschaft gemacht hat. Raymund Weber war für die Mitgliedsunternehmen immer die „sichere Bank“ in einem sich stark wandelnden Marktumfeld.  

 

Genau diese Eigenschaften wurden auch von den Mitarbeitern der ORTHEG sehr geschätzt. Er hatte für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer ein offenes Ohr und stand mit Rat und Tat zur Seite. Seine Leidenschaft für die Branche und seine Expertise verschafften ihm hohes Ansehen und Wertschätzung.

 

Der gesamte Aufsichtsrat, der Vorstand und alle Mitarbeiter der ORTHEG danken Herrn Weber von Herzen für sein außerordentliches Engagement und für die stets vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit und wünschen ihm für seinen neuen Lebensabschnitt viel Gesundheit und Freude im Kreise seiner Familie.

 

Gerne hätten sich Aufsichtsrat, Vorstand und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem gebührenden und angemessenen Rahmen von Ihrem langjährigen Vorstandsvorsitzenden verabschiedet. Aufgrund der aktuellen Pandemielage muss die feierliche Verabschiedung von Herrn Weber jedoch in das Frühjahr verschoben werden.  

Text + Bild (einspaltig)